Wanderdorf Kirchberg am Wechsel

Ausgezeichnet mit dem österreichischen Wandergütesiegel

Einige Orte in Österreich wurden mit dem Österreichischen Wandergütesiegel zum Wanderdorf gekürt. Diese Orte bieten aufgrund der Infrastruktur und des Angebots ein besonderes Service für Wanderer.


Nur eine Autostunde von Wien entfernt und mit der Bahn über Gloggnitz leicht erreichber, findet sich Kirchberg am Wechsel im Herzen des Feistritztales. Kirchberg liegt am Fuße des Wechsels, einem langgezogenen Bergrücken, der vor allem für die Schwaigen bekannt ist. Schwaigen sind bewirtschaftete Almen mit schöner Aussicht und gutem Essen aus der Region.

Dass man in Kirchberg am Wechsel herrlich wandern kann, beweist die Auszeichnung zum zertifizierten Wanderdorf. Im Ort gibt es neben einer guten Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel auch Hotels speziell für Wanderer. Wer hier übernachtet erfährt genau, welche Touren sich besonders lohnen, um die Natur- und Kulturlandschaft des Wechsels näher kennenzulernen. Dazu gehört etwa ein Besuch der Steyersberger Schwaig (1.372 m) als Einstiegspunkt auf den Wechsel. Von hier aus kann man auf den Hochwechsel wandern oder den Hüttenrundweg über Kranichberger und Feistritzer Schwaig gehen. Und im Winter steigen hier Langläufer in die 70 km lange Wechsel-Panoramaloipe ein.

Geführt wandern

Wer gerne in der Gruppe wandert, kann im Wanderdorf jeden Samstag an geführten Wanderungen teilnehmen. Los gehts am Parkplatz der Steyersberger Schwaig und am Parkplatz Feistritzsattel. Gäste von Wanderhotels nehmen kostenlos teil, für alle anderen kostet das Mitwandern 5 Euro. Anmelden kann man sich ab 20. Mai bis spätestens freitags davor im Tourismusbüro Kirchberg unter T 02641/2460 (Mo-Fr von 8 bis 16 Uhr).

Weitere Wander- und Ausflugstipps

Wandern mit Hund in den Wiener Alpen, © Wiener Alpen, Franz Zwickl

Wandern mit Hund

Erlebnis-Wandern statt Gassi gehen, weicher Waldboden statt hartem Asphalt und Vogelgezwitscher statt brummenden Motoren: Auf den Wanderwegen der Wiener Alpen können Hundebesitzer mit ihrem vierbeinigen Freund unbeschwert die Natur genießen.

Weiterlesen

Was Sie noch interessieren könnte...