Rund um die Schwarzföhre

Willkommen im Piestingtal, wo die „Keaföhre“ zuhause ist.

Das Piestingtal in den Wiener Alpen ist bekannt für seine Schwarzföhrenwälder. Inmitten der einzigartigen Naturlandschaft finden Groß und Klein mit Walderlebnistagen, Waldbauernmuseum und Waldbad den perfekten Alltags-Ausgleich.

Piesting- und Triestingtal sind die Heimat der Schwarzföhre, auch „Keaföhre“ genannt. Diesen Namen verdankt sie ihren besonders harzreichen Bestandteilen. Beim Live-Pechen im Waldbauernmuseum oder bei einem Stamperl Keaföhren-Schnaps erfahren Interessierte mehr über das Nadelgehölz und seine Bedeutung.

Radweg, Waldbauernmuseum und Waldbad

Lust auf eine gemütliche Radtour am Piestingtal-Radweg? Erhitzte Radfahrer können sich im Schatten der Föhren im Waldbad Piesting abkühlen, im Piestingerhof einen Keaföhren-Cocktail probieren oder im Waldbauernmuseum in Gutenstein erfahren, wie ein Wagner gearbeitet hat und was ein Fuhrwerker war.

Pechen wie in alten Zeiten

Was tut man beim „Pechen“? Bei den Walderlebnistagen können Kinder dem Waldpädagogen Bernhard Kaiser beim traditionellen Pechen über die Schulter schauen. Wer ein eigenes Pechhäferl mit heim nehmen möchte, wird beim Verein Morgenstern fündig. Hier gibt’s außerdem auch Nützlingshotels und Keaföhren-Schnaps zu kaufen.

Übrigens: Seit 2011 ist die Pecherei Teil des immateriellen UNESCO-Kulturerbes.

Weitere Infos

Was Sie noch interessieren könnte...