Klosterkrapfen vom Kirchenwirt

Flaumige Germteig-Krapfen nach einem mündlich überlieferten Rezept sind eine süße Spezialität beim Kirchenwirt in den Wiener Alpen.

Am Fuße des Sonnwendsteins steigt einem rund um den Kirchenwirt ein herrlicher Duft in die Nase: der kommt von den hausgemachten Klosterkrapfen.

Der Kirchenwirt ist weit über Maria Schutz hinaus bekannt für seine Klosterkrapfen. Das flaumige Germteig-Gebäck wird nach einem mündlich überlieferten Rezept in der Klosterkrapfenkuch’l frisch vor den Augen der Gäste herausgebacken. Je nach Geschmack kann man die Krapfen mit Marmelade, Nougat oder Vanillecreme gefüllt bestellen.

Was Sie noch interessieren könnte...