Rekordergebnis von 2019 bestätigt Aufwärtstrend

zum Reiseplaner hinzufügen

Erfolgreiche Tourismusoffensive in den Wiener Alpen | Februar 2020

Top-Bilanz für die Wiener Alpen. Mit 1.037.316 Nächtigungen im Vorjahr ist die wohl vielseitigste Tourismusdestination Niederösterreichs weiter auf Erfolgskurs. Besonders beliebt bei österreichischen Urlaubern und Gästen aus den Nachbarländern ist die gehobene Hotellerie, auch Ferienwohnungen sind gefragt.

Die Zahlen und Fakten sprechen für sich: Wurde die Million bereits 2018 geknackt, konnte diese 2019 mit 1.037.316 Nächtigungen in den Wiener Alpen - einem beachtlichen Plus von 25.297 Übernachtungen (+2 %) - sogar weiter ausgebaut werden. Mit insgesamt 340.668 Ankünften wurde sogar ein Plus von 5,7 Prozent gegenüber 2018 erzielt. „Die stetige Arbeit im Urlaubs- und Ausflugstourismus macht sich bezahlt“, bestätigt Wiener Alpen Geschäftsführer Markus Fürst, der den erfolgreichen Kurs mit den Leitprodukten der Tourismusdestination weiterführen möchte. Ein weiteres wichtiges strategisches Thema ist dabei die Wiener Alpen Sommerfrische.

Ein besonders großer Zuwachs konnte in der Stadt Wiener Neustadt, die im vergangenen Jahr durch die Niederösterreichische Landesausstellung im Fokus stand, verbucht werden. Mit zusätzlichen 24.439 Nächtigungen gab es hier eine deutliche Steigerung von 17 Prozent, und so sind die Schaffung und Entwicklung neuer kultureller und touristischer Angebote, wie die Kasematten, St. Peter an der Sperr und das neue Hilton, für den Aufwärtstrend verantwortlich.

Im Bezirk Wiener Neustadt Land freute man sich über ein Plus von 5 Prozent, das sind um 19.425 Nächtigungen mehr als in 2018. Als Spitzenreiter ging hier der Traditionskurort Bad Schönau mit zusätzlichen 22.645 Nächtigungen (+10,7 %) hervor.

Urlaubs- und Ausflugstourismus spielen auch im Bezirk Neunkirchen eine besonders große Rolle. So zählen das Wanderdorf Puchberg am Schneeberg mit zusätzlichen 5.499 Nächtigungen (+7,4 %) und der Semmering mit plus 5.085 Nächtigungen (+11,9 %) zu den wohl nächtigungsstärksten Gemeinden.

Gehobene Hotellerie und Ferienwohnungen liegen voll im Trend

Zum wohl am stärksten profitierenden Wirtschaftssektor zählen vor allem die Hotellerie sowie gewerbliche und private Ferienwohnungen. Deutliche Zuwächse von plus 17 Prozent, das sind um 64.866 Übernachtungen mehr, konnten in der 4-Sterne-Kategorie erzielt werden. Besonders beliebt bei den Familien sind die gewerblichen Ferienwohnungen, die sich über einen Zuwachs von plus 6.058 Übernachtungen (+104 %) mehr freuen durften. Der Trend zur familiären Gastlichkeit macht sich auch bei den privaten Ferienwohnungen bemerkbar, hier gab es einen Zuwachs von 4.492 Nächtigungen (+34 %) mehr.

Die Wiener Alpen gelten besonders bei den Österreichern als auch bei den Nachbarländern als beliebtes Reiseziel, Zuwächse kamen aus der Tschechischen Republik mit zusätzlichen 5.877 Nächtigungen (+37,4 %), und aus Ungarn, mit 2.357 Nächtigungen mehr (+8,3 %). Ein Aufwärtstrend ist auch bei den österreichischen Urlaubern erkennbar, hier gab es ein leichtes Plus von 1,3 Prozent, was zusätzlichen 10.132 Nächtigungen entspricht.

Pressebilder

Fotocredit: Wiener Alpen

Bild_1: Hochmotiviert sind Wiener Alpen Geschäftsführer Markus Fürst und Sabrina Schwarz, die Leiterin der Incoming-Abteilung, beide freuen sich auf eine Fortsetzung des Erfolgskurses.   

Bild_2: 2020 wird mit voller Kraft weitergearbeitet – die Leitprodukte sind ein thematischer Schwerpunkt der Wiener Alpen – wie Geschäftsführer Markus Fürst (Mi.) zu bestätigen weiß, hier im Bild mit Maria Maier und Incoming-Leiterin Sabrina Schwarz (r.).