Auf zur Winterauszeit vor der Haustüre!

zum Reiseplaner hinzufügen

Katzelsdorf, Dezember 2019

Günstig, nah, familienfreundlich und mit modernen Bergbahnen erschlossen: So präsentieren sich die Ski- und Winterwandergebiete in den Wiener Alpen in Niederösterreich. Für die entspannte Anreise bieten sich Bahn- und Busverbindungen an.

Wer in den Weihnachtsferien oder an freien Tagen Lust auf frische Winterluft, schöne Ausblicke und Bewegung in der Natur verspürt, fährt am besten in die Wiener Alpen. Die Bergbahnen bieten Fahrten und Skipässe zu familienfreundlichen Konditionen an. Die Gasthäuser und Hütten servieren Bodenständiges. Nach rund einer Stunde Fahrzeit steht man schon auf der Piste oder am Ausgangspunkt zu einer genussvollen Winter- oder Schneeschuhwanderung.

Jedes Ski- und Wandergebiet hat seinen eigenen Charakter. Am Zauberberg Semmering, dem größten Skigebiet der Region, stehen 14 Pistenkilometer zur Wahl und die einzige Weltcup-Piste in Ostösterreich. Vor allem Familien schätzen die Skischaukel Mönichkirchen-Mariensee am Wechsel, die als nur eines von sieben Skigebieten in Österreich das Internationale Pistengütesiegel trägt. Über schöne Pisten schwingen große und kleine Skifahrer am  Fuße des Schneebergs im Puchberg, wahlweise bei der Schneeberg-Sesselbahn oder auf der „Wunderwiese“ und in „Puchis Kinderland“. Für Kinder, die ihre ersten Versuche auf Skiern starten, findet sich im Familienskiland in St. Corona am Wechsel das perfekte Übungsgelände. Bevorzugtes Ziel für Tourengeher, Winter- und Schneeschuhwanderer ist die Rax, deren Hochplateau man in wenigen Minuten mit der Rax-Seilbahn erreicht.

5 Top-Tipps für den Wiener Alpen-Winter

Im Film: Ihr eigenes Rennvideo drehen können Skifahrer auf der FIS-Piste der Skischaukel Mönichkirchen-Mariensee. Zuerst registriert man sich auf www.skiline.cc, scannt dann im Starthaus seinen Skipass und nimmt automatisch sein Video auf.

Auf dem Kampstein: Gruppen ab sechs Personen begleiten ortskundigen Schneeschuhwander-Guides von St. Corona auf den Kampstein. Unterwegs ist man drei oder fünf Stunden. Die Teilnahmegebühr inkludiert die Leihausrüstung.

Unterm Sternenhimmel: Es hat einen besonderen Reiz, in der abendlichen Dunkelheit Ski zu fahren oder zu rodeln. Beides ist am Semmering möglich. Flutlicht beleuchtet sechs der sieben Pisten, ebenso die Rodelbahn und den Split-Park für Snowboarder und Freeskier. Nachbetrieb ist von Sonntag bis Mittwoch von 18 bis 21 Uhr, von Donnerstag bis Samstag von 18 bis 22 Uhr.

Über dem Hochnebel: Hüllen Wolken die Orte im Tal ein, strahlt auf der Rax oft die Sonne. Die Rax-Seilbahn bringt Besucher in acht Minuten aufs Hochplateau. Schneeschuhe gibt’s vor Ort zum Ausleihen.

Auf der Wunderwiese: Am Fuße des Schneebergs lernen Kinder in kurzer Zeit die Kunst des Skifahrens. Für beste Betreuung sorgen die Skilehrer der Skischule Groß.

Tipps für die Anreise per Bahn

Semmering: Von Wien-Hauptbahnhof geht es um 7.58 Uhr oder um 8.58 Uhr los, nach gut einer Stunde ist man am Semmering und fährt ab 14. Dezember mit dem kostenlosen Shuttlebus zur Passhöhe. Von dort erreichbar sind die Semmering-Lifte am Hirschenkogel und der Happylift auf der Panhanswiese.
Der Shuttlebus fährt in den Weihnachts- und Semesterferien täglich, ansonsten an den Wochenenden (bis 15. März 2020). Am Nachmittag gibt es zwei Verbindungen für die Rückreise.
Tipp: Das ÖBB-Kombiticket Wintersport inkludiert die Bahnfahrt und den Semmering-Skipass. Die Tagesfahrt mit Ein-Tagesskipass kostet ab Wien 61,- Euro für Erwachsene bzw. 50,- Euro mit ÖBB-Vorteilscard in der 2. Klasse.

Rax: Für Fahrten auf die Rax ist der Bahnhof Payerbach das Ziel. Mit dem ÖBB-Plusticket kann man den Transfer vom Bahnhof zur Rax-Seilbahn und die Seilbahnfahrt dazu kaufen. Es kostet 29,70 Euro für Erwachsene (exkl. Bahnfahrt).

Schneeberg: Vom Bahnhof Puchberg fährt vom 21. Dezember 2019 bis 8. März 2020 täglich ein Bus nach Losenheim zur Sesselbahn und zur Wunderwiese. Wer sich einen Gutschein im Tourismusbüro Puchberg, bei den Beherbergungsbetrieben im Ort oder bei der Sesselbahn bzw. Wunderwiese holt, fährt mit dem Bus gratis. Busfahrplan unter www.vor.at

Wechsel: Vom Bahnhof Aspang bringt ein Bus, gegen Voranmeldung, ab 26. Dezember Skifahrer ins Familienskiland der Erlebnisarena in St. Corona am Wechsel. Der Fahrpreis beträgt 5,- Euro. Von Wien gibt es, mit Umsteigen in Wiener Neustadt, mehrere Zugverbindungen nach Aspang.

Per Bus auf den Semmering und nach Mönichkirchen

Ab 15. Dezember fährt der „Bring mich“-Bus des Busunternehmens Blaguss vom Bahnhof Erdberg in Wien zum Semmering-Hirschenkogel, ab 11. Jänner zur Skischaukel Mönichkirchen-Mariensee. Voraussetzung ist, dass mindestens 25 Personen die Fahrt buchen.

Die Hin- und Rückfahrt, jeweils mit Ein-Tagesskipass, kostet für Erwachsene 59,- Euro (Semmering) bzw. 65,- Euro (Mönichkirchen). www.bringmich.at