Wandertouren

Hüttenhüpfen auf der Raxalpe (Variante 3)

Vollbild

Höhenprofil

9,85 km Länge

Tourendaten

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 9,85 km
  • Aufstieg: 279 Hm
  • Abstieg: 757 Hm
  • Dauer: 3:00 h
  • Niedrigster Punkt: 1.069 m
  • Höchster Punkt: 1.696 m

Eigenschaften

  • aussichtsreich
  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich

Details für: Hüttenhüpfen auf der Raxalpe (Variante 3)

Kurzbeschreibung

Das Wandern von Hütte zu Hütte - das Hüttenhüpfen auf der Rax - gilt als eine der beliebtesten Wanderungen in der Region. Es bedeutet, in subalpinen Höhen unterwegs sein zu können, auf Almwiesen und in der Latschenzone, ohne mühevolle Steigungen bewältigen zu müssen.

Beschreibung

Hüttenhüpfen bedeutet, in subalpinen Höhen unterwegs sein zu können, auf Almwiesen und in der Latschenzone, ohne mühevolle Steigungen bewältigen zu müssen. Hinauf geht es mit der Raxseilbahn, der ältesten Seilbahn Österreichs, die bereits 1926 ihren Betrieb aufgenommen hat. Das Ottohaus , das man als erste der Hütten nach der Bergstation erreicht, bietet als Besonderheit einen 4000m² großen Alpingarten mit etwa 200 für die Region typischen Alpenpflanzen. Die nächste Station, die Seehütte , verdankt ihren Namen einem kleinen See, der jedoch kurz nach dem 1. Weltkrieg versickerte. Ohne große Schwierigkeiten überwinden zu müssen "hüpft" man von Hütte zu Hütte auf der Rax. 

Startpunkt der Tour

Hirschwang an der Rax, Talstation Rax-Seilbahn

Zielpunkt der Tour

Edelweißhütte, Preiner Gscheid

Wegbeschreibung

Die dritte Variante der Rax-Hütten-Tour zweigt direkt an der neuen Seehütte nach Süden ab. Über den Göbl-Kühn-Steig wandern wir durch den Langermanngraben bis zum Waxriegelhaus. Von dort aus geht es weiter zum Preiner Gscheid, wo sich unser Ziel befindet.

Anfahrt

A2 bis Knoten Seebenstein - S6 bis Gloggnitz - B27 bis Hirschwang an der Rax, Talstation Raxseilbahn (am Ortsende von Hirschwang)

Parken

Bei der Talstation der Raxseilbahn stehen Parkplätze zur Verfügung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Südbahn bis Payerbach-Reichenau. Zwischen dem Bahnhof Payerbach-Reichenau und der Talstation der Raxseilbahn verkehren Busse. Nähere Infos erhalten Sie unter www.vor.at

Weitere Infos / Links

Noch mehr wanderbare Varianten:

Hüttenhüpfen auf der Raxalpe - Variante 1

Hüttenhüpfen auf der Raxalpe - Variante 2

Hüttenhüpfen auf der Raxalpe - Variante 4

Hüttenhüpfen auf der Raxalpe - Variante 5

 

Stützpunkte:

Raxseilbahn Berggasthof, +43/2666/52450

Ottohaus, +43/2666/52402

Neue Seehütte, +43/676/7488719

 

Wiener Alpen in Niederösterreich, www.wieneralpen.at, +43 / 2622 / 78960

Tourismusbüro Reichenau, www.reichenau.at, +43 / 2666 / 52865

Raxalpe, www.raxalpe.com, +43 / 2666 / 52497

Ausrüstung

Nehmen Sie immer geeignete Landkarten mit. Ziehen Sie der Tour angepasste, feste Schuhe an, nehmen Sie Sonnen- und Regenschutz mit sowie Wasser und eine Kleinigkeit zu essen. Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon mit und speichern Sie die Notfallnummer der Bergrettung ein: 140

Sicherheitshinweise

Ihre Wanderungen in den Wiener Alpen sollen ein rundum schönes und sicheres Erlebnis werden. Bitte beachten Sie daher Folgendes:

Vergewissern Sie sich bei der Wahl der Route, ob sie Ihrer Bergerfahrung und Ihrer Kondition entspricht. Informieren Sie sich vorab über den Wetterbericht. Das Wetter kann im Gebirge überraschend rasch umschlagen. Gehen Sie daher immer dementsprechend ausgerüstet los (z. B. Regenschutz).

Prüfen Sie, ob die Hütten und Jausenstationen, die Sie unterwegs besuchen wollen, geöffnet haben. Informieren Sie jemanden über die Wahl der Route und Ihre geplante Rückkunft, bevor Sie losgehen.

Bei Nebel und starkem Wind ist von Touren auf dem Hochplateau abzuraten!