Dialekt schmeckt am Berg – Wilhelm Eichert-Hütte Hohe Wand 28. August 2022

zum Reiseplaner hinzufügen

mundARTige Musik: The Most Company Duo auf über 1000 Meter Seehöhe

Auf den großen Bühnen des Landes präsentieren sich The Most Company mit Trompeten und Posaunen. Für Dialekt schmeckt am Berg gibt es ein Special: Sänger Tom Post und Gitarrist Philipp Schagerl kommen auf die Eichert-Hütte auf der Hohen Wand und spielen ihre, extra dafür arrangierten, mund(un)ARTigen Lieder zu zweit.

Die Botschatn ist ein MundART-Projekt mit dem Schwerpunkt auf Dialektmusik. Viele Musikrichtungen wie etwa Pop, Blues, Rock, Funk werden mit einer extremen Textlastigkeit verwendet, um gesellschaftskritische Themen, oft auch politisch, sehr unkonventionell anzusprechen.

Das Konzert findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Dialekt schmeckt am Berg“ statt. Der Eintritt ist frei.

„Dialekt schmeckt“ darf man als Besucher durchaus wörtlich nehmen: Veranstaltungsorte sind Berggasthäuser und Almhütten, wo man sich gemütlich in die Musik und die mundARTigen Texte vertiefen und sich zudem regionale Schmankerln schmecken lassen kann. Die Wirtinnen und Wirten haben dafür ein spezielles Schmankerl ausgewählt und uns ihr Rezept dazu verraten.

mundARTiges Schmankerl: Hittngreschtl

Rezept:

  1. 0,5kg Erdöpfin, 150ml Suppm, 1 Stk. Lorbeerblal, bissl Majoran, 1 Laüffü Schmoiz, 300g Schweinsbrodn, Soiz, Pfeffa, 1 Stk. Speick und an Zwüfi
  2. Die kochtn und gschödn Erd pfin in Scheim schneidn. Zwüfi und Speick wüaflig schneidn und in Schmoiz aubrodn.
  3. Den Schweinsbrodn in Scheim schneidn, mit Majoran, Lorbeerblaln, Soiz und Pfeffa würzn.
  4. Daun mit Speick zum Zwüfi geim und audienstn. Aunschließend gema die Erdöpfin dazua und mischn guat durch, mit Suppm aufgiaßn.
  5. Des Gaunze guat durchrestn. Wauns zwenig feicht is, no a bissl a Suppm dazua gem, denn des Grestl sui feicht sei. Dazua a Hoibe Bia! An guatn Appetit!

Wanderroute oder Aufstiegsmöglichkeit