Bahn(en)frei für den Winter

zum Reiseplaner hinzufügen

Familienfreundlich, nahe bei Wien und erschwinglich: So präsentieren sich die Wintersportorte in den Wiener Alpen in Niederösterreich | Dezember 2021

Wer Sehnsucht nach frischer Winterluft verspürt und ein paar Tage Auszeit mit Blick auf verschneite Gipfel genießen möchte, der findet in den Wiener Hausbergen jede Menge Ziele.

www.wieneralpen.at/winter

Für die entspannte Anreise bieten sich Bahn- und Busverbindungen an. Hierbei empfiehlt sich das Ausleihen der Ausrüstung vor Ort. Mit dem neuesten, top präparierten Material lassen sich die Pisten bestens erkunden. Online buchbare und online reservierbare Bergbahnen-Tickets machen den Einstieg ins Wintervergnügen planbar und vor Ort leicht umsetzbar.
Ausgezeichnete Hotels und traditionsreiche Familienbetriebe liegen im Umkreis der Bergbahnen. Die Lifte sind in wenigen Minuten zu erreichen. Nähere Infos auf www.wieneralpen.at/unterkuenfte-in-den-wintersportorten

Skigebiet Mönichkirchen-Mariensee: neue Verleih- und Servicestation

Die Hänge der Erlebnisalm am Wechsel verwandeln sich im Winter in ein Skigebiet für vielerlei Ansprüche: Drei Vierer-Sesselbahnen, ein Tellerlift und ein Seil-Lift erschließen 13,5 Pistenkilometer. Von der blauen Piste für Anfänger und Genuss-Skifahrer bis zur schwarzen FIS-Abfahrt wird alles geboten. Für genügend Schnee von Dezember bis März sorgen die Natur und eine Beschneiungsanlage.
Neu: Ab diesem Winter ist das moderne Gebäude bei der Talstation neuer Treffpunkt für alle Wintersportler. Es beherbergt den Skiverleih, einen Shop und die Ticket-Abholautomaten für Online-Besteller. Wer nicht online reserviert hat, erhält hier Ganztages- sowie Halbtages- und Stunden-Tickets mit frei wählbarem Beginn.
Top: Pisten- und Tourengeher können montags und donnerstags nach Liftschluss bis 20:30 Uhr bergauf stapfen. Tourengeher-Abendtickets sind ebenfalls online erhältlich.

Erlebnisarena St. Corona: Familienskiland mit Burton Riglet Park

Niederösterreichs größtes Familienskiland in St. Corona am Wechsel ist ideal, um Skifahren und Snowboarden zu lernen. Hinauf geht’s mit dem Tellerlift oder mit dem Schlepplift. Im „Zauberteppichland“ bringen Förderbänder die Kleinen nach oben. Ski- und Snowboardkurse leiten bestens ausgebildete Trainer. Für angehende Snowboarder ist der „Burton Riglet Park“ das perfekte Übungsgelände. Wer lieber etwas anderes unternimmt, saust auf der verlängerten Rodelbahn bergab. Einen Ausrüstungsverleih gibt’s vor Ort.
Top: Wer gerne bei Flutlicht Ski fährt oder snowboardet, findet Freitag und Samstag von 16 bis 19 Uhr geöffnete Pisten vor. In den Ferien ist Skifahren bei Flutlicht ganzwöchig möglich.

Bergbahnen Semmering: größtes Nachtskigebiet mit Erlebnisrodelbahn

Im Skigebiet am Semmering finden sowohl Einsteiger als auch sportliche Fahrer sowie Snowboarder den idealen Hang. Von der leichten Familienabfahrt über die FIS-Weltcup-Panoramapiste bis zur Freeride Area reicht das Angebot. Die Kabinenbahn auf den Hirschenkogel und eine Vierer-Sesselbahn erschließen insgesamt 14 schneesichere Pistenkilometer. Sechs Pisten sind zum Nachtskifahren mit Flutlicht beleuchtet – das ist Europas stärkstes Nachtpistenangebot. Neben der einzigen Weltcuppiste Niederösterreichs und dem modernen Snowpark bietet das Wintersportgebiet am Semmering auch eine tagsüber und abends geöffnete Erlebnisrodelbahn.

Puchis Welt auf der Wunderwiese am Schneeberg & Schneeberg-Sesselbahn

Das anfänger- und familienfreundliche Skigebiet am Fuße des Schneebergs lockt mit einer tollen Bergkulisse und heuer mit dem Niederösterreich-Card Bonus: Pro Niederösterreich-Card Besitzer genießt ein Kind im Alter von bis zu sechs Jahren einen einmaligen kostenlosen Tageseintritt in „Puchis Welt“ mit dem „Wunderticket“. Das entspricht einer Ersparnis im Wert von 30 Euro.
Die Bergstation der Schneeberg-Sesselbahn, die auf den 1.210 Meter hohen Fadensattel führt, ist im Winter Ausgangspunkt für Winterwanderungen und Abfahrten im freien Gelände. Bei ausreichender Schneelage stehen Skifahrern und Snowboardern zwei sportliche Skirouten zur Verfügung. Könner versuchen sich entlang der Sesselbahn im Naturschnee. Auch Touren- und Schneeschuhgeher kommen auf ihre Kosten.
Heuer ist erstmals der ALPS-Skitourenbus von Wien zum Schneeberg im Einsatz: Das klimaschonende Angebot umfasst den Transfer und je nach gebuchtem Paket eine geführte Schnupperskitour, eine mittelschwere Tagestour oder Geländefahrten abseits der Piste – auch selbstständige Touren sind möglich. Der Skitourenbus fährt am 9. und 30. Jänner zum Schneeberg, darüber hinaus am 13. und 20. Februar zur Rax. Mit dem Wiener Alpen Ermäßigungscode ist das Angebot um 25% preisreduziert - nähere Infos auf www.wieneralpen.at/skitouren.  

Kleine feine Skigebiete

Für einen Ausflug in ein überschaubares Skigebiet spricht einiges: Die Wartezeiten sind kurz, die Preise moderat und man hat die Kleinen gut im Blick.

  • Zwei Schlepplifte erschließen das schneesichere Skigebiet am Feistritzsattel. Das dritte Skigebiet der Wiener Alpen mit Flutlicht bietet insgesamt 1,7 Kilometer Pisten mittlerer Schwierigkeit und eignet sich auch zum Tourengehen am Wechsel.
  • Am Arabichl-Skilift bei Kirchberg am Wechsel schwingen Skifahrer auf drei verschiedenen Familienpisten, auf der Waldabfahrt oder auf der Rennpiste durch Naturschnee ins Tal.
  • In Rohr am Gebirge sind die Furtnerlifte ein beliebtes Winterziel. Vom Babylift bis zur FIS-Slalomstrecke ist alles vorhanden. Am Wochenende und in den Ferien sind die Lifte sogar auch abends geöffnet.
  • Der Unterberg bei Muggendorf punktet mit Naturschnee und einem schönen Gelände für Skitourengeher. Mit 16 Pistenkilometern sowie einem Kinderschiland und einem Funpark ist das Schigebiet das größte Schiareal der Wiener Alpen.
  • Für alle Wettersituationen gerüstet ist die Skiwiese in Markt Piesting. Dank Kunstschneematten kann man hier immer Ski fahren und rodeln, auch abends bei Flutlicht. Für die Kleinen gibt es einen Zauberteppich.
  • Tipp: Da die Simas-Lifte bei St. Corona am Wechsel auch heuer nicht in Betrieb sind, bietet sich der Hang für Tourengeher und Rodler an.

Langlaufen von Klassik bis Skating

Das über 100 Kilometer lange Loipen-Netz der Wiener Alpen - von der Buckligen Welt bis zum Schneeberg - bietet abwechslungsreiches Gelände und traumhafte Aussichten. Das Herzstück ist die Wechsel-Panoramaloipe. Infos über die aktuellen Schneeverhältnisse sowie alle Loipen und Einstiegsstellen finden sich auf www.wieneralpen.at/langlauf-loipen.

Die Rax – der Schneeschuhberg

Nur wenige Minuten dauert die Fahrt mit der Rax-Seilbahn auf das Raxplateau. Oben angekommen, stehen mehrere markierte Schneeschuhrouten zur Wahl. Die Gehzeiten liegen zwischen einer bis fünf Stunden. Die Wege führen vom Raxalm-Berggasthof zum Ottohaus, zur Höllentalaussicht, zum Preiner-Wand-Kreuz bei der Neuen Seehütte oder im Rundkurs übers weitläufige Hochplateau.
Besonders praktisch: Der Schneeschuhverleih an der Bergstation im Raxalm-Berggasthof bietet die passende Ausrüstung für Erwachsene und, seit heuer besonders umfangreich, für Kinder. Eine Reservierung vorab ist erforderlich.

Vorschau: 14. bis 15. März ­­­– Haubenkoch trifft Hüttenwirt – die Winteredition

Auf Schneeschuhen über das Hochplateau der Rax stapfen, im Berggasthof ein hervorragendes 6-gängiges Haubenmenü von Haubenkoch Christoph Puchegger und Hüttenwirt Bernd Scharfegger speisen und die Winternacht im gemütlichen Zimmer auf über 1.500 Metern Seehöhe verbringen: All das kombiniert ein genussreiches Package zum Preis ab 219,- Euro pro Person. Darin enthalten sind die Berg- und Talfahrt mit der Rax-Seilbahn, das Haubenmenü inklusive Weinbegleitung, Tee und Punsch, eine etwa zweistündige geführte Schneeschuhwanderung mit zertifizierten Wanderführern inklusive Schneeschuhen und Tourenstöcke sowie eine Übernachtung im Raxalm-Berggasthof samt reichhaltigem Berghütten-Frühstücksbuffet. Alle Details auf www.wieneralpen.at/haubenkoch-winter.

Mit & ohne Schnee: Winterwandern und stille Winkel erkunden

Wer sich von der Wintersonne lieber bei gemächlichen Spaziergängen wärmen lässt, hat in den Wiener Alpen ein reiches Betätigungsfeld. In der Buckligen Welt bieten sich beispielsweise der Bakabu-Erlebnisweg am Hutwisch oder der Keltenrundwanderweg zum Aussichts- und Museumsturm bei Schwarzenbach als winterliche Ausflugsziele an. Vielerlei „stille Winkel“ abseits ausgetretener Pfade warten darauf, mit festem Schuhwerk aufgespürt zu werden. Weiterführende Inspiration auf www.wieneralpen.at/winterwandern und www.wieneralpen.at/stille-winkel.