Raimundspiele Gutenstein

Vorhang auf für die Raimundspiele Gutenstein: Theater nach Raimund im Biedermeiertal

Ferdinand Raimund schätzte Gutenstein in den Wiener Alpen wie keinen zweiten Ort. Gutenstein zuliebe schrieb er süße Verse und fand Inspiration für die Figuren seiner Stücke. Mit den Raimundspielen setzt Gutenstein dem Literaten ein Denkmal.

Der große Schauspieler, Dichter und Dramatiker Ferdinand Raimund sah in der Marktgemeinde Gutenstein im Piestingtal einen romantischen Ort, an den er immer wieder gerne zurückkehrte. Hier verbrachte er seine Sommerfrische, dichtete Verse über Gutenstein und nahm sich die Bürger der Gemeinde zum Vorbild für die Figuren in seinen Stücken. Nach seinem Tod wurde er an seinem Lieblingsplatz, dem Mariahilferberg in Gutenstein, begraben.

Mehr als zwei Jahrzehnte Raimundspiele

Die Raimundspiele Gutenstein erwidern seit 1993 die Liebe zu Ferdinand Raimund mit Aufführungen seiner Stücke. Zwischen 2008 und 2015 trugen die Festspiele den Namen Festspiele Gutenstein, zeitweise wurde das Programm mit anderen Produktionen erweitert. Seit 2013 sind die Festspiele wieder exklusiv Raimunds Werken gewidmet. Neben der inhaltlichen Qualität der Stücke beeindruckt vor allem die Kulisse. 2015 übernahm die Kammerschauspielerin Andrea Eckert die Intendanz. Im heurigen Jahr steht "Der Alpenkönig und der Menschenfeind" am Programm (Termin: 12.7. bis 6.8.2017)

Theaterzelt im Bleichgarten vor dem Schloss Hoyos

Das Theaterzelt befindet sich in prominenter Gesellschaft von Schloss Hoyos, das seit dem Bau 1670 ständig erweitert wurde. Das künstlerisch gestaltete Theaterzelt liegt im sogenannten Bleichgarten des Schlosses und macht die Raimundspiele zu einem ganz besonderen Veranstaltungsort.

Kultur in Gutenstein

Im Jahr 2016 wurde das kulturelle Programm in Gutenstein erweitert. An ausgewählten Vorstellungsterminen wird Kabarett und Musik im Theaterzelt auf die Bühne gebracht.  

Termine und Tickets

Was Sie noch interessieren könnte...